Regionale Entwicklung

Mit regionaler Entwicklung ist der Werdegang eines geographisch, wirtschaftlich oder sozial abgrenzbaren Raumes gemeint, wobei der Begriff „regional“ auf einen Raum mittlerer Größe schließen lässt. Ähnlich vage wie der Begriff „regional“ wird der Begriff „Entwicklung“ gebraucht. Im wirtschaftswissenschaftlichen Sinne wird häufig vom „magischen Fünfeck“ der Entwicklung gesprochen, welches eine greifbarere Definition erlaubt. Demnach ist Entwicklung ein wünschenswerter Prozess, welcher auf den Elementen: Wachstum, Arbeit, Gleichheit/Gerechtigkeit, Partizipation (Möglichkeit der Teilnahme am Geschehen) und Unabhängigkeit gründet.Die beiden Begriffe zusammenfassend kann Regionale Entwicklung als zielgerichteter, positiver Prozess innerhalb eines abgegrenzten Raumes definiert werden. Ziele und Maßnahmen der „Regionalen Entwicklung“ sind etwa: die Erstellung regionaler Leitbilder, das Suchen und Erkennen regionseigener Potentiale und Stärken, das Ausschöpfen von Selbsthilfe- und Eigenleistungspotentialen durch Kooperation und Netzwerke, die Belebung des Wirtschaftsraumes, die Verbesserung regionaler Anpassung und damit der Wettbewerbsfähigkeit, die Verstärkung der Kommunikation innerhalb der Bevölkerung und der vertretenden Akteure, die Bündelung von Aktivitäten, die Erarbeitung einer Dachmarke/Standortmarke etc. (vgl. Wytrzens, H. K., 2007, Methoden ländlicher Regionalentwicklung). 

Artikel und News in denen der Begriff verwendet wird: 
Subscribe to RSS - Regionale Entwicklung