Tausend-Mark-Sperre

 Die sogenannte „Tausendmarksperre“, mit der Hitler Österreich destabilisieren und den Anschluss an Deutschland vorbereiten wollte, besagte, dass jeder deutsche Tourist bei der Einreise von Deutschland nach Österreich tausend Mark (entsprach damals 1.680 Schilling) hinterlegen musste. Diese Maßnahme bedeutete vor allem in den von deutschen Touristen mit bescheidenen Einkommen beherrschten Regionen wie im Zillertal oder im Außerfern massive Nachfrageeinbußen.  

Artikel und News in denen der Begriff verwendet wird: 

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.

Subscribe to RSS - Tausend-Mark-Sperre